Winteröffnungszeiten ab 1. November

Die Blätter wollen noch nicht so recht von den Bäumen fallen, doch für den Spielplatz gelten wie jedes Jahr ab dem 1. November die Winteröffnungszeiten: Sonntags 14:00 - 18:00 Uhr und montags bis donnerstags 13:00 - 17:30 Uhr.

Sommer(ende), Sonne, Flohmarkt: Eine Bildergalerie

Der Flohmarkt für Spielzeug und Kinderkleidung war mit 30 Flohmarktständen und vielen Besuchern ein voller Erfolg.

Neu im Team:
Johannes Sachse

Seit dem 10. Juli arbeitet Johannes als "Bufdi" (Bundesfreiwilligendienst) auf dem Spielplatz. Johannes ist 20 Jahre alt und hat sein Abitur in Schöningen gemacht und lebt zur Zeit in Königslutter. Auf den Abenteuerspielplatz ist Johannes durch unser Vereinsmitglied Susanne Walter aufmerksam geworden. Nach dem Abi will er sich erst einmal orientieren, ins Soziale reinschnuppern und wahrscheinlich Sozialarbeit studieren. Seine Eltern und viele Verwandte sind in sozialen Berufen tätig.

Am Abenteuerspielplatz gefällt ihm der kollegiale, relativ lockere Umgang. Zur Zeit ist er viel auf dem Baugelände eingesetzt. Die Kids können dort nicht nur handwerkliches Geschick erwerben, sondern auch sich in Selbständigkeit und Veranwortung übernehmen erproben. Bei Johannes können sie ihren "Handwerkerausweis" erlangen, den sie brauchen um sich Werkzeug auszuleihen.

Vom 12. bis 26. August bleibt der Spielplatz wegen Betriebsferien geschlossen.

Protokoll zum Tierhaus Umbau: AG Treffen vom 5. März 2017

Beginn: 17:00 Uhr

Anwesende:
Erwachsene: Merles Vater, Luca, Boris, Carina
Kinder: Lilly, Sophia, Laura, Merle, Flora, Lukas,
Jugendliche: Sandy, Lara

  1. Treffen am Tierhaus. Boris stellt vor, welche Ideen und Vorstellungen Herr Doktor Schlenker bei seinem letzten Besuch geäußert hat. Im wesentlichen sind das folgende Punkte:

    1. Der jetzige Abstellraum für Schubkarren und Ställe soll in Verbindung mit dem Hühnerkäfig dazu genutzt werden ein großes Gehege für die Kaninchen und Meerschweinchen zu bauen. Die Käfighaltung soll komplett aufgegeben werden. Hierzu muss der Abstellraum ausgeräumt und gesäubert werden. Das Trenngitter zwischen Abstellraum und Hühnerkäfig muss entfernt werden. Evtl. werden die Stützpfeiler der Wand nachgearbeitet. Klären: Muss ein zusätzlicher Boden rein? Muss der Kalk von der Wand entfernt werden, der für die Hühner wichtig war/ ist? Boris klärt das mit dem Tierarzt.
    2. Die alten Ställe gehen kaputt und fallen auseinander. Sie sollen komplett aus dem Tierhaus herausgenommen werden. Einige sollen überarbeitet und wieder neu gesichert werden. Diese Ställe sollen in den neuen Hühnerstall und in dem neuen großen Gehege für die Tiere als Unterschlupfmöglichkeit zur Verfügung gestellt werden. Frei begehbar, ohne verschließbare Türen. Quasi wie große Häuschen.
    3. Die Ställe der Ziegen und der Enten müssten umgelegt werden. Frage: Können Enten und Hühner zusammen in einem großen Stall auskommen? Boris fragt den Tierarzt.
    4. Anstelle der Ställe unter den Fenstern sollten Lagerregale für Futter und Zubehör gebaut werden. Auf der Seite gegenüber des Freilaufes für die Meerschweinchen und Kaninchen sollten Schnippeltische für Obst und Gemüse sowie Sitzgelegenheiten bereit gestellt werden.
    5. Vom Innengehege aus soll es den Tieren ermöglicht werden (durch ein Durchbruch in der Wand - bereits vorhanden) selbstständig zu entscheiden ob sie im Innengehege oder im Außengehege sein wollen.
    6. Das Haus muss vorher dringend Rattenfest gemacht werden. Außen am Rand des Tierhauses wird nach der Idee von Herr Flemming (Ratten – und Schädlingsbekämpfung) ein Metallgitter zwischen die Wand und der von Ratten beschädigten Isolierung angebracht, sodass die Ratten dort nicht mehr durchkommen.

  2. Zur konkreten Planung:

Das Außengehege wird aus der ersten Planungsphase erst einmal herausgenommen. Der Innenumbau wird wahrscheinlich nicht so sehr kostspielig, da Materialien bereits vorhanden sind und eingesetzt werden können. Frage: Holz vom ASPM … welches darf für Regale und Wände genutzt werden? Um Geld für das Außengehege zusammen zu bekommen, würden wir auf das Angebot von Herrn Doktor Schlenker zurückkommen und bei ihm in der Praxis eine Spendendose aufzustellen. Boris klärt ob das Angebot noch steht. Zeitgleich werden Kostenvoranschläge eingeholt um die Kosten abzuschätzen. Ein Angebot der Pfandfinder Heidberg muss noch abgesprochen werden. Sie haben das Angebot gemacht, am Samstag, den 22.04.2017 einen Aktionstag auf dem ASPM zu machen und bei anfallenden Arbeiten zu helfen. Es wird angedacht, die Hilfe anzunehmen und an dem Tag das Tierhaus im Schwerpunkt innen umzubauen. Einzelheiten werden besprochen.

Zur Pädagogik: Die Kinder stellen fest, das sich das Füttern und das Ausmisten der Tiere dann anders gestalten wird. Zuständigkeiten müssen neu geklärt werden. Es müssen sich immer mehrere Kinder zusammenfinden, um die großen Ställe auszumisten. Denn nicht nur der neue Stall, sondern auch die Ställe der anderen Tiere sollen von den Kindern gemistet werden. Boris stellt hier fest, das anhand der Aufzeichnungen das so nicht geschieht und Äußert bedenken darüber, das es funktionieren wird. Die Kinder teilen die Bedenken. Folgender Versuch soll direkt nach dem Umbau gestartet werden: Die Ausmiste-Tage Mittwoch und Donnerstag entfallen. Innerhalb der Woche finden sich die Pfleger zu einer Gruppe zusammen, die am Sonntag alle großen Ställe ausmistet. Hierzu wird eine Liste angelegt. Mal schauen ob es klappen wird :)

   3. Konkrete Arbeitsaufträge:

  • Luca entwirft einen Plan vom Tierhaus um zu schauen, wie die Ställe gestaltet werden können
  • Carina schaut im Baumarkt nach geeigneten Metallgittern für die wand des Tierhauses
  • Sandy und Lara werben Erwachsene vom ASPM für den geplanten Umbautag an
  • Boris klärt welches Holz vom ASPM genutzt werden kann und schreibt dem Tierarzt die Mail mit den oben im Text genannten Fragen
  • Boris fragt bei den Pfadfindern nach, ob der Aktionstag steht

Nächstes Treffen wahrscheinlich 2.April 2017 Boris lädt dazu ein

Ende der Veranstaltung: 17:50 Uhr

Wöchentliche Angebote (nicht während der Sommerferien):

Dienstags, 10:00 - 12:00 Uhr Eltern-Kind-Gruppe
Mittwochs, ab 15:30 Uhr Stockbrotbacken

Ältere Artikel, Meldungen und Bildergalerien findet Ihr im Menü unter "Rückschau".

 

An die Eltern unserer kleinen Besucher/innen von 0-5 Jahren.

Liebe Eltern,

wir freuen uns Sie/Euch und Ihre/Eure Kinder als zukünftige Spielplatzkinder auf dem Abenteuerspielplatz zu begrüßen. Da sich jedoch unsere pädagogische Arbeit, zu der auch im wesentlichen die Tiergestützte Pädagogik gehört, in erster Linie an Kinder im Alter von 6-12 Jahren richtet, haben wir versucht, die gleichzeitige Nutzung des Platzes weiter zu optimieren. Dabei sollen uns die folgenden Regelungen helfen:

  • Für Kinder von 0-5 Jahren sind ausschließlich die Eltern verantwortlich, da die pädagogischen Fachkräfte für die Arbeit mit den 6-12 Jährigen benötigt werden.
  • Das Tierhaus und auch das Tiergehege können nur zu vereinbarten Zeiten von Kindern im Alter von 0-5 Jahren in Begleitung ihrer Eltern besucht und genutzt werden.
  • Jeden Dienstag von 10:00 - 12:00 Uhr trifft sich unsere Eltern-Kind-Gruppe. Infos dazu gibt es hier.

Ihr/Euer Spielplatzteam

Immer Mittwochs: Stockbrotbacken

Immer mittwochs könnt Ihr mit uns den Stockbrotteig vorbereiten. Anschließend wird dann um 15 Uhr ein gemütliches Lagerfeuer gemacht, über dem dann das Brot gebacken werden kann. Ein Stockbrot kostet 10 Cent.